Die Säuberungsarbeiten an der Karosserie waren somit abgeschlossen. Nun folgte die Behandlung der korrodierten Blechteile.
Die Rohkarosse Rost im Bereich der hinteren Klebekante Leichte Rostschäden im Bereich der Radschalen Korrosionszustand der Dachkante Korrosion im Heckbereich Leichter Flächenrost im Innenraum
Die Radhäuser waren in einem verhältnismäßig guten Zustand, drei wiesen aber dennoch relativ starke Korrosion auf, sodass wir uns für den Austausch aller vier Viertelschalen entschieden.
Die neuen Viertelschalen Angesetzte Viertelschale hinten links Fertig geschweißte Viertelschale vorne rechts
Dabei gingen wir wie folgt vor: Ansetzen der neuen Viertelschale über der alten und Anzeichnen der Schnittkante sowie markieren der Position des Neuteils Heraustrennen des Altteiles mit Karosseriesäge oder Flex, leichtes Überlappen der Teile ermöglichen Säubern der Schnittkanten Ansetzen des Neuteils durch Schweißpunkte Fertigen der Schweißverbindung zwischen Neuteil und Karosserie durch kurze unterbrochene Nähte
Akzeptabler Zustand des Motorraumes
Im weiteren Verlauf werden die Nähte nach dem Lackieren der Karosserie von der  Radkastenunterseite aus mit Karosseriedichtmasse versiegelt und von oben her durch  die Hohlraumkonservierung geschützt.